Burschenschaft 1908 Kombach

Startseite

Über uns/Geschichte BSK

Termine

Mitglieder

Vorstand/ Festausschuss

Fahrten

Veranstaltungen

Bilder

Gästebuch

Sonstiges

Links

Kontakt

100 Jahr Feier an Pfingsten 2008

Für diese Veranstaltung suchen wir, die Burschenschaft Kombach Unterstützung jeglicher Art.

Sei es in Form von der Hilfe bei der Planung, über finanzielle Unterstützung bis hin zur Hilfe bei der Ausführung des Festes!

Wer sich hieran selbst beteiligen möchte, oder jemanden weiß, der dies tun möchte, soll sich bitte bei

einem Mitglied des Festausschusses  oder per E-Mail melden.

Vielen Dank für die Unterstützung schon mal im Voraus!

 

 

Auszüge aus unserer Satzung

§ 2 Zweckbestimmung:

(1) Zweck des Vereines ist die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde

(2) Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung und Erhaltung von überlieferten Bräuchen und Traditionen, sowie die Durchführung und Unterstützung von kulturellen und heimatpflegerischen Maßnahmen, die der Förderung dörflicher Gemeinschaft und Zusammenlebens dienen.

§ 3 Mitgliedschaft

(1) Aktives Mitglied kann jede natürliche ledige Person männlichen Geschlechts werden, die das 14. Lebensjahr vollendet hat. Die Mitgliedschaft ist jedoch bis zur Aufnahmeprüfung eingeschränkt.

 

Im Oktober 2004

 

Lieder

(1) Unter Erlen steht ne Mühle


Unter Erlen steht ne Mühle, da wo einst das Wasser rauscht
und in einer Mondnachtskühle steht ein Müllerbursch und lauscht.
und in einer Mondnachtskühle steht ein Müllerbursch und lauscht.


Leise öffnet sich das Fenster und sein Madel zu ihm spricht:
„Schatz, ich darf dich nicht mehr lieben, meine Eltern leidens nicht“
„Schatz, ich darf dich nicht mehr lieben, meine Eltern leidens nicht“


Und am nächsten Mittwochmorgen schon beim ersten Morgenrot,
fand das kleine Müllermadel seinen Müllerburschen tot!
fand das kleine Müllermadel seinen Müllerburschen tot!


Und am nächsten Sonntagmorgen trug man beide sie zu Ruh,
und es deckt die kühle Erde zwei verliebte Herzen zu.
und es deckt die kühle Erde zwei verliebte Herzen zu.


Darum Eltern lasst euch sagen, störet nie ein nie ein nie ein junges Glück,
denn es kommen trübe Tage, wo ihr denkt an sie zurück.
denn es kommen trübe Tage, wo ihr denkt an sie zurück.

 

(2) O alte Burschenherrlichkeit

 

O alte Burschenherrlichkeit, wohin bist du entschwunden?
Nie kehrst du wieder, goldne Zeit, so frei und ungebunden.
Vergebens spähe ich umher, ich finde deine Spur nicht mehr.
O je, O je, O jerum, O quae mutatio rerum. 

Allein das rechte Burschenherz kann nimmermehr erkalten,
im Ernste soll wie auch im Scherz der rechte Sinn stets walten.
Die alte Schale nur ist fern, geblieben ist uns doch der Kern
und den lasst fest uns halten, und den lasst fest uns halten.

 Drum Freunde reichet euch die Hand, damit es sich erneure,
der alten Freundschaft heil`ges Band, das edle Band der Treue.
Stoßt an und hebt die Gläser hoch, die alten Burschen leben hoch,
noch lebt die alte Treue, noch lebt die treue Alte